Polen I

 
Hallo,
nun sind wir also unterwegs – bei bestem Wetter und angenehmen Temperaturen verlassen wir am Donnerstag Berlin. Die Sonne scheint und kräftiger Rückenwind trägt uns nach Frankfurt an der Oder. Dort überqueren wir die deutsch / polnische Grenze und zelten ein Stück hinter dieser. Noch fühlt sich alles etwas ungewohnt an und in den nächsten Tagen muss sich der Körper erst wieder auf das lange Radfahren und immer dieselbe Sitzposition einstellen. Dehnübungen und einige Pausen mehr helfen ganz gut.
Die drei darauffolgenden Tage sind ebenso sonnig und wir folgen kleinen aber trotzdem gut ausgebauten Straßen immer weiter gen Osten. Gestern holt uns dann leider eine Schlechtwetterfront ein und es regnet den ganzen Tag bei etwa acht Grad Celsius. Trotz guter Regenbekleidung sind wir irgendwann durchnässt und bleiben die Nacht über in einem Gästehaus des in Polen recht bekannten Klosters Jasna Gora in Czestochowa. Nun geht es frisch geduscht weiter in Richtung Ukraine, die wir in etwa fünf bis sechs Tagen erreichen sollten.


 

Auf Wiedersehen Berlin – am Ortsausgang…

 

Die bisher in etwa gefahrene Strecke, nächstes Etappenziel und erster Pausenort wird voraussichtlich Lviv in der Ukraine sein

 

An der deutsch / polnischen Grenze bei Frankfurt/Oder

 

Die Oder – wir überqueren sie insgesamt drei mal, an der Grenze und an den darauf folgenden Tagen noch zwei mal in Polen

 

Unterwegs auf kleinen polnischen Strassen, oft sehr malerisch, meist gut befahrbar und relativ wenig Autoverkehr

So weit erst mal aus Polen – herzliche Grüße und bis bald!

Jens

 


3 Antworten auf „Polen I“


  1. 1 Chrissy 06. April 2010 um 19:58 Uhr

    Hey Jens, du alter Weltenbummler!
    Freut mich, dass du die Welt noch auf zwei Rädern und durch die Kraft deiner Beine unsicher machst!
    Wünsche euch eine gute Fahrt und viele viele schöne Momente.
    LG die Chrissy

  2. 2 Dietmar 07. April 2010 um 14:15 Uhr

    Hallo Jens,

    bin jetzt erst dazu gekommen, Deine Vorbereitungen nachzulesen. Respekt, da kann man nochwas lernen. Ich hoffe, dass wir Dir eines Tages folgen können, naja, vielleicht als Rentner.

    Nun kannst Du schon fast das erste Land Deiner Reise „abhaken“. Wir wünschen Dir weiterhin viel Glück, Gesundheit und tolle Erlebnisse.

    Dietmar und Sigi

  3. 3 Jens 10. April 2010 um 13:11 Uhr

    Hey Chrissy! Es hat mich ganz besonders gefreut von dir nach so langer Zeit zu hoeren! Ich hoffe dir geht es gut!
    Herzliche Gruesse aus der Ukraine, auch an Dich, Dietmar!
    Jens

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier × = sechsunddreißig