Abreise!



Tschüss, Dresden! Hier unternahm ich eine kleine Tour zum Bremsenhersteller MAGURA. Gleichzeitig wurde die Ausrüstung für kalte und nasse Tage getestet.

 

 

Der erste Morgen im Zelt nach Dresden – und einige der wenigen Sonnenstrahlen die es gab.

 

 

Ich liebe den Click-Stand schon jetzt!

 

 

Die Hinterradtaschen sind jetzt beschriftet, da wir unterwegs von so vielen Neugierigen Menschen befragt und fotografiert wurden…

 

 

Auf dem Weg nach Bad Urach wurde es immer kälter

 

 

Es gab sogar ordentlich Schnee!

 

 

Romantisch war das!

 

 

Und kalt!

 

 

Der Daunenschlafsack hielt aber schön warm. Es wurde nachts auch nicht kälter als -3 °C

 

 

Auf dem Weg durch Bayern

 

 

Zuflucht vor einem heftigen Schneeschauer

 

 

Angekommen in Bad Urach! Ich durfte mir die Produktion der Bremsen anschauen – sehr interessant!

 

 

Eine letzte Nacht im Zelt – dann ging es mit der Bahn wieder nach Dresden. Nun zurück zu den Reisevorbereitungen:

 

 

Vor Abreise werden alle Computerdaten gesichert.

 

 

Unser Kocher ist sehr wichtig – daher nehmen wir alle relevanten Ersatzteile mit.

 

 

Gewicht lässt sich noch bei den Ortlieb Taschen sparen: Die Innentaschen nehme ich heraus.

 

 

Und die Ösen zur Befestigung der Schultergurte schraube ich ebenfalls ab. Die entstandenen Öffnungen verfülle ich mit Seamgrip.

 

 

Detailierte Karten für Chile (1: 400.000 und 1: 550.000)!
Das Heraustrennen von Meeresflächen, Legenden, etc. brachte ganze 220 g Gewichtseinsparung. Smiley!

 

 

Wie berichtet, fiel das Ladegerät auf der Testtour leider aus. Nun wurde es von seinem Erbauer überprüft, und ein ungewöhnlicher Ladezustand wurde festgestellt. Der Lader wurde sozusagen neu gebootet und eine Notstarttaste wurde installiert. Jetzt läuft er wieder rund!

 

 

Ein paar Flüssigkeiten müssen trotz ihres Gewichts mit: 50 ml Spülöl und 50 ml Getriebeöl für die beiden ‪Rohloff‬ Naben. Dazu noch einmal 50 ml Getriebeöl, welches wir allerdings gleich nach dem Flug in die Naben füllen. Vor dem Flug lasse ich nämlich das Öl ab, weil sonst durch Druckunterschiede Öl aus der Nabe austreten könnte und z.B. die Bremse verölen könnte.

 

 

Ein abwischbares Lätzchen für Magdalena. Nur 14 g!

 

 

Schwierige Entscheidung – wie viele Bremsbeläge sollen mit? Von ‪#‎Magura‬ haben wir die organischen 8.1 Performance-Beläge bekommen. Pro Bremssattel werden also vier Einzelbeläge benötigt. Dann nehmen wir vielleicht pro Rad und Reisemonat vier Beläge mit. Hui, das sind dann gut 300 g!

 

 

Der Trailerdämpfer hat nun einen kleinen Schmutzschutz bekommen.

 

 

Und das Packen beginnt! Kisten bekomme ich bei bike24 in Dresden

 

 

Mein Rad passt ziemlich problemlos rein…

 

 

Das Pino muss ich etwas intensiver zerlegen

 

 

Auch der Hänger muss als Sportgepäck aufgegeben werden

 

 

Und so sieht er verpackt aus

Nun kann es los gehen! Die nächste Meldung folgt aus Südamerika!! :)


0 Antworten auf „Abreise!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + = zwölf